ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Originaltonhörspiel



Iris Disse

Das Herz der Tänzer (Kurzfassung)

Eine Hörreise in das Herz zweier Welten. Mit Originalaufnahmen von Peter Avar und Textfragmenten von Tzvetan Todorov, Wilhelm Hauff, Durán, Bernardino de Sahagún und Iris Disse


Komposition: Iris Disse

Dramaturgie: Lutz Volke

Regie: Iris Disse; Peter Avar

Das Herz ist nicht nur ein Körperorgan, das Herz ist ein mythischer Ort. Viele Kulturen messen dem Herzen Bedeutungen zu, die von Gefühlen, Glauben oder Übersinnlichem sprechen. Die Azteken rissen den gefangenen Kriegern auf der Höhe der Pyramiden die Brust auf und hielten die zuckenden Herzen in die Sonne. Ein Herz für die Götter. Was die erobernden Spanier für den Gipfel der Grausamkeit hielten, war für die Opfer nichts weiter als ein religiöser Ritus. Sie starben fröhlich und gelassen: "Das ist der glückselige Tod, den uns unsere Ahnen kündeten und priesen." Die Grausamkeiten der Europäer waren anderer Art. Wilhelm Hauff hat sie symbolisch in seinem Märchen "Das steinerne Herz" erfasst: "Weder Angst noch Schrecken, weder törichtes Mitleid noch Anderer Jammer pocht an solch ein Herz." Iris Disse hat sich auf die Reise in das Herz zweier Welten begeben. Sie und der Toningenieur Peter Avar haben in Mexiko rituelle Feste besucht und europäische Vorstellungen zum Thema Herz gegenübergestellt.

Iris Disse, geboren 1956 in Lüneburg, lebt seit 1994 in Ecuador. Sie drehte Dokumentarfilme und realisierte Theaterprojekte sowie Hörspiele, u.a. "Screaming Mamas" (SFB-ORB 2000).

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Alexandra Zamudio
Valentino Ortiz
Mario Mota
Ariáne Pellicer
Iris Disse
Pavel Escureno Torres
Delfino Hernandéz
Rafael Luque Castejón
Victor Ibanez
Selva Ramirez Torres
Lili Avar
u.a.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Educación Mexiko / Rundfunk Berlin-Brandenburg / Deutschlandradio 2003


Erstsendung: 27.02.2004 | 54'00


REZENSIONEN

Irene Disse: Ballettanz. Heft 2. 2005. S. 22-25.


Darstellung: