ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


EU-Beitritt Baltikum

2. Folge: Litauen


Ricardas Gavelis

Ausgelöscht


Vorlage: Ausgelöscht (Erzählung)

Sprache der Vorlage: litauisch

Übersetzung: Klaus Barthel

Bearbeitung (Wort): Daniela Kletzke

Komposition: Tri Continental

Regie: Holger Rink

Tadas Gerulis ist Mathematikprofessor an der Wilnaer Universität, und seit Litauen staatliche Souveränität erlangt hat, erlebt er nur noch Schreckliches. Er ist zu arm, um sich noch Bücher kaufen zu können, seine Frau hat sich scheiden lassen, seine Tochter will mit anderen Aussteigern auf Reisen gehen, eine Studentin bietet ihm Sex für gute Noten an. Weithin sichtbar ist sein Frust. Bedrängt vom allgemeinen Sittenverfall entdeckt Tadas eine magische Fähigkeit seiner Hand. Wenn sie unwillkürlich zuckt, verschwinden Menschen. Menschen? Gesellschaftsschädlinge! Immer tiefer gleitet Tadas in jenen Traum, den im Baltikum und in anderen ehemals sozialistischen Ländern die Anhänger nationalkonservativer Bewegungen träumen: Bei Schönheitswettbewerben tragen die Teilnehmerinnen Trachtenkleider und singen kulturell wertvolles Liedgut, die Familien finden wieder zusammen und überall herrscht Anstand. Unheimlich ist allerdings, dass ihn zwei gewöhnlich gekleidete Herren bitten, ihnen unauffällig zu folgen ...

Ricardas Gavelis, 1950 in Vilnius geboren, publizierte drei Erzählbände und mehrere Theaterstücke. Seit 1989 erschienen in rasanter Folge sechs Romane: "Vilniusser Poker", "Memoiren eines jungen Menschen" (1991), "Vilnius-Jazz" (1993), "Die letzte Menschengeneration der Erde" (1995), "Im Quartett der verlorenen Träume" (1997) und "Sieben Selbstmordarten" (1999). Obwohl Gavelis als Schöpfer verwirrender Erzähllabyrinthe von großer Bedeutung für die litauische Literatur nach dem Sozialismus ist, erschien vollständig ins Deutsche übersetzt bisher nur der Erzählband "Friedenstaube", den der Athena Verlag 2001 herausbrachte. Ricardas Gavelis ist am 18. August 2002 in Vilnius gestorben.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 2004


Erstsendung: 11.06.2004 | 38'39


Darstellung: