ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ernst Konarek

Aphrodites Brustband und der Untergang Trojas


Regie: Hartmut Kirste; Victor Gorcenko

Was ist der Krieg? "Frau Helena, geraubt dem Menelaus, beim üpp'gen Paris schläft: Das ist der Krieg." So sagt es der Lästerer Thersites vor Troja. Leicht ist es, einen Krieg zu beginnen, schwer, ihn wieder zu beenden: "Im zehnten Jahr war Zeus des Schlachtens müde geworden", heißt es in der Ilias. Wie aber den Mächtigen umstimmen, der beschlossen hatte, dass sich die Götter nicht einmischen sollen? Wer sonst als Hera kann zu ihm gehen? Doch nicht sanftes Reden wird den Gott betören: "Sie ging in die Kammer Aphrodites, sich von ihr, der Feindin, das Brustband allbetörender Liebe für den Tag bis zum Abend zu erbitten." Das Brustband mit den sieben Zaubern, die darin wirken: Schmachten, Schmeicheln, Tändeln, Kosen, Bitten, Sehnen und weinendes Flehen. Der Krieg geht zu Ende und Troja ist nicht mehr, und "wo man sucht nach Illions Mauern, da grasen Schaf und Landschildkröten." Was ist der Krieg, warum fängt er an und wann hört er auf?

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2003


Erstsendung: 04.04.2004 | 42'43


Darstellung: