ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Friedrich Hebbel

Agnes Bernauer


Vorlage: Agnes Bernauer (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Hermann Wenninger

Komposition: Wilhelm Killmayer

Regie: Hermann Wenninger

Eine Episode aus der bayerischen Geschichte des späten Mittelalters liegt diesem Drama Friedrich Hebbels zugrunde. Der junge Thronfolger Albrecht verliebt sich in die engelsschöne Augsburger Baderstochter Agnes Bernauer. Gegen alle Standesrücksichten heiratet er das Mädchen und verbringt es in eines seiner Schlösser. Aber die Zeit des vollkommenen Glücks, die Albrecht und Agnes gewährt wird, ist kurz. Aus Gründen der Staatsraison fordert der Vater, Herzog Ernst, die Ehe zu widerrufen. Als Albrecht sich weigert, wird das Schloss in seiner Abwesenheit von Truppen seines Vaters erstürmt. Agnes wird in Straubing zum Tode verurteilt und in der Donau ertränkt. Den aus Rache Aufruhr stiftenden Sohn zwingt der Vater zur Verantwortung zurück, indem er ihm den Herzogstab übergibt //

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hanns Ernst JägerErnst, Herzog zu München-Bayern
Erich SchellowAlbrecht, sein Sohn
Heinz KlevenowHans Preising, sein Kanzler
Alfred SchieskeKaspar Bernauer, Bader zu Augsburg
Christine OstermayerAgnes, seine Tochter
Karl RenarTheobald, sein Geselle
Wolfgang Büttner
Hans Michael Rehberg
Horst Sachtleben
Edmund Saußen
Fritz Strassner
Christian Wolff


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1967


Erstsendung: 26.12.1967 | 100'35


Darstellung: