ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Bayerische Szene


Ludwig Thoma

Altaich


Vorlage: Altaich (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Edmund Steinberger

Komposition: Walter Kabel

Regie: Edmund Steinberger

Ein rühriger Kaufmann will per Zeitungsannonce den stillen und verträumten Marktflecken Altaich zum Fremdenort machen. Und er hat Erfolg: Bald zieht es die ersten Touristen aus München, Berlin, Göttingen, Winterthur und Salzburg ins bayerische Alpenvorland, um sich dort behaglich an Kalbshaxen, Bier und den niedrigen Preisen zu erfreuen. Allerdings auf Kosten der Stille und Verträumtheit der altbayerischen Welt. Ebenso aktuell wie zeitlos an dieser Milieuschilderung einer ländlichen Kleinstadt sind die Charaktere und Stimmungen, die Thoma im Dialog entwickelt. Ob Eingeborene oder Fremde, mit sicherem Griff erfasst der Autor in der jeweiligen Mundart das Besondere des Typs, zeichnet es liebevoll und ironisch zugleich bis in die letzten Feinheiten.

Ludwig Thoma (1867–1921), bayerischer Schriftsteller. Erzählungen, Romane, Theaterstücke. Mitarbeit als „Peter Schlemihl“ in der Münchener Wochenschrift Simplicissimus, später Chefredakteur. Antisemitische Veröffentlichungen im Miesbacher Anzeiger. Werke u.a. Lausbubengeschichten (1905), Ein Münchner im Himmel (1911). Weitere BR-Hörspieladaptionen u.a. Der Wittiber (1953), Der Ruepp (1982). (Pressetexte des Bayerischen Rundfunks anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung 2017)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1977


Erstsendung: 19.09.1977 | 84'32


Darstellung: