ARD-Hörspieldatenbank


Science Fiction-Hörspiel



Hans Peter Preßmar

Bürger Z 56 00 31 B Drückt seinen Knopf nicht mehr


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Bevölkerungsdruck und Beschäftigungsmangel erlauben nur wenigen Privilegierten ein Leben in Wohlstand, während die Mehrheit in unterirdischen Bunkern sinnlosen Beschäftigungen nachgehen muss. Kaum drei von huntert Jugendlichen einer Altersdekade können sich für einen wissenschaftlich Ausbildung und damit die Chance auf eine Forschungs- oder Verwaltungsstelle qualifizieren. All die anderen, die auf Kosten des Bruttosozialprodukts leben, werden in die Bunkertrakte abgeschoben, wo sie keinen Schaden anrichten können. Bürger Z 560031 B ist einer von ihnen. Pharmaka in den Nahrungspillen sorgen dafür, dass Eigeninitiative und Geschlechtstrieb wirksam unterdrückt werden. In dem Glauben, Raumschiffen in den Tiefen des Alls wichtige Schubimpulse zu gehen, hat er 62 Jahre lang nichts anderes getan als an einem Kontrollpult auf ein akustisches Signal hin einen Knopf zu drücken. Eines Tages wird ihm vom Kontrollingenieur eine Person zugeteilt, die er am Pult einarbeiten soll und die sich die Anrede "Bürger" erst noch verdienen muss. Aber der junge Mann, der eben erst unten angekommen ist, durchschaut das System. Bürger Z 560031 B, der in dem Bewusstsein lebt, eine wichtige Funktion zu erfüllen, will die Sinnlosigkeit seiner Tätigkeit nicht wahrhaben. Selbst als er daran gehindert wird, den Knopf zu drücken, und dies ohne Folgen bleibt, ist er eher bereit, an einen Defekt zu glauben, als daran, dass er sein Leben lang an einer Attrappe gearbeitet haben soll. Tatsächlich entdeckt er, dass die Zuleitung seines Pults zum Kabelschacht unterbrochen ist. In dem Glauben, den Fehler gefunden zu haben, verbindet er sein Kabel mit mit dem Hauptkabel und unterbricht damit unwissentlich die Verbindungsleitung zwischem einem Computer und dem Lasersteuergerät, mit dessen Hilfe ein vom Sirius zuückkehrendes Raumschiff gelandet werden soll. So hat er zum ersten Mal in seinem Leben mit seiner Tätigkeit doch noch etwas bewirkt. Denn das nunmehr steuerlose Schiff droht in weniger als zwei Stunden auf die Megalopolis zu stürzen. (Pressetext nach Horst G. Tröster: Science Fiction im Hörspiel 1947-1987. Hrsg. vom Deutschen Rundfunkarchiv. Frankfurt am Main 1993)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1977


Erstsendung: 16.05.1977 | 39'35


Darstellung: