ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Science Fiction als Radiospiel


Hermann Ebeling

Das große Tierparadies des Jonathan Smith


Regie: Andreas Weber-Schäfer

Die letzten Species einer im Aussterben begriffenen Tierwelt, zur Touristenattraktion in Reservaten degradiert, erheben Anklage. Die Erde ist eine ökologische Wüste geworden. Außerhalb der Naturparks des Jonathan Smith gibt es, von ein paar Insektenarten und etwas zivilisationsfestem Kraut abgesehen, kein Leben mehr. Hier, unter den riesigen Plastikkuppeln, in denen die Luft noch ohne Schutzmaske atembar ist, können geführte Touristengruppen Tiere und Pflanzen bestaunen, die es einstmals auf der Erde gegeben hat. In Genbänken hat man das Erbgut all der Arten eingelagert, die noch am Leben waren, als die Methode entwickelt wurde. Besondere Touristenattraktion aber sind die sprechenden Anthropoiden des Jonathan Smith, Primaten, deren Laute man, wie auch die vieler anderer Tiere im Reservat, mit Hilfe implantierter Miniatursender und einem Bioakustik-Computer in menschliche Sprache übersetzt hat. Berninger, Experte für die Beseitigung von Beton, hat den Auftrag, in einem neueren Teil des Parks Gebäuderuinen zu entfernen, um Raum für eine geplante Erweiterung zu schaffen. Als er sich zusammen mit Cynthia, die er im Tierparadies kennengelernt hat, vor einem künstlichen Regenschauer in einem Keller unter den Ruinen verkriecht, werden mit einem Mal Stimmen hörbar, obwohl es in diesem Teil des Reservats gar keine bioakustischen Phänomene geben dürfte. Die beiden werden unfreiwillig Zeugen einer makabren Versammlung von Tieren, die eine Art Tribunal abzuhalten scheinen. In scharfem Tonfall werden Beschuldigungen hervorgebracht und Anklage erhoben. Die Stimmen werden bedrohlicher. Die Beweise seien erdrückend, daß der Mensch allein es gewesen ist, der die Erde in eine giftige Hölle verwandelt, die Tiere planvoll vernichtet und viele Arten für immer vom Erdboden ausgerottet hat. Zu spät müssen Cynthia und Berninger erkennen, daß sie selbst gemeint sind. Der Prozeß ist keine Farce. Und sie ahnen, daß es für sie am Ende kein Entkommen geben wird. (Pressetext nach Horst G. Tröster: Science Fiction im Hörspiel 1947-1987. Hrsg. vom Deutschen Rundfunkarchiv. Frankfurt am Main 1993)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Antje HagenCynthia
Ulrich FaulhaberBerninger
Siegmar SchneiderJonathan Smith
Karl FriedrichJack
Gabriela Badura
Hedi Kriegeskotte
Karin Schroeder
Claus Berlinghof
Heinz Jörnhoff
Wolfgang Reinsch
Walter RenneisenMenschenaffen/Beutelratten


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1980


Erstsendung: 24.11.1980 | 56'07


Darstellung: