ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



David Rubinowicz

Das Dreivierteljahr des David Rubinowicz oder Requiem auf einen Jungen, der nicht Radfahren lernte


Vorlage: Das Dreivierteljahr des David Rubinowicz oder Requiem auf einen Jungen, der nicht Radfahren lernte (Tagebuch)

Übersetzung: Stanislav Zylinski

Bearbeitung (Wort): Lothar Trolle

Komposition: Peter Zwetkoff

Dramaturgie: Maraike Wittbrodt

Regie: Karlheinz Liefers

Zwölf Jahre nach Kriegsende wurde das Tagebuch eines jüdischen Jungen gefunden. 1940 beginnen die ersten Eintragungen. Der Junge beschreibt, wie er versucht, Fahrradfahren zu lernen, beschreibt sein Dorf und seine Familie und die tägliche Angst, die im Verlauf seiner Eintragungen immer mehr Raum gewinnt. Am 01.06.1942 bricht das Tagebuch plötzlich ab. Das Fahrradfahren hat der Junge nicht gelernt. Fünf Jugendliche, die sich deutlich in einer Studiosituation befinden, versuchen, die Situation des Jungen nachzustellen für heutige Hörer. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Mirko ElbrachtDavid
Kerstin FaudeDavid

Musiker: Egon Ockert (Klarinette), Gerhard Sommer (Violine), Manfred Rehorek (Bass), Eckhard Ewert (Schlagzeug)

 

Chor: Rundfunkkinderchor Berlin


 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1990


Erstsendung: 08.01.1991 | 38'43


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: