ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Quellen der ars acustica


Klaus Schöning

ars acustica - ars performativa

Eine Klangreise von und mit Klaus schöning


Dramaturgie: Hans Burkhard Schlichting

Realisation: Klaus Schöning

Spätestens seit den Lautsprecher-Konzerten der Pariser musique concrète haben die Experimental-Studios des Rundfunks zur Entwicklung einer akustischen Kunst außerhalb des Radios beigetragen. Performative RaumKlang-Konzerte, Klangperformances und Klang-Installationen sind heute selbstverständliche Bestandteile der internationalen Kunstszene. Am Beispiel des WDR-Studios Akustische Kunst demonstriert Klaus Schöning die vielgestaltigen Wechselwirkungen zwischen diesen intermedialen Kunstformen und der Radiokunst.

Klaus Schöning, geboren 1936 in Rastenburg, arbeitete nach dem Studium beim Theater. Seit 1962 ist er Redakteur und Hörspieldramaturg in Köln, wo er das WDR3-Hörspielstudio aufbaute und bis 2001 das "Studio Akustische Kunst" leitete. Er ist seit den siebziger Jahren als avanciertester deutscher Programmatiker des Neuen Hörspiels und der akustischen Medienkunst auch international hervorgetreten. Sein mehrfach preisgekröntes Wirken umfasst zahlreiche Regien, Sendungen, Vorträge und Publikationen sowie Lehraufträge.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2006


Erstsendung: 03.10.2006 | 59'01


Darstellung: