ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Keiji Nakazawa

Barfuß durch Hiroshima


Vorlage: Hadashi no Gen (Comic)

Sprache der Vorlage: japanisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Ilanit Magarshak-Riegg, Frank Römmele

Regie: Ilanit Magarshak-Riegg; Frank Römmele

Japan 1945. Die letzten Kriegstage sind für Gen und seine Familie ein mühevoller Kampf ums Überleben. Am 6. August wird über Hiroshima die Atombome "Little Boy" abgeworfen. Gen überlebt. In seiner Umgebung aber ist alles Leben tot. Auch seine Familie liegt unter den Trümmern des ausgebrannten Hauses begraben. Nur die schwangere Mutter hat überlebt und bringt die kleine Schwester Tomoko zur Welt. Gen schlüpft in die Rolle des Versorgers. In der sterbenden Stadt kämpft der Junge ums Überleben der übrig gebliebenen Familie - durch Straßentheaterklamauk oder kleine Betrügereien. "Barfuß durch Hiroshima" ist die Hörspiel-Umsetzung des größtenteils autobiografischen Manga-Comic-Klassikers "Hadashi no Gen".

Das Düsseldorfer Künstlerduo half past selber schuld sind die israelische Musikerin Ilanit Magarshak-Riegg, geboren 1972 in Leningrad, und der deutsche Comiczeichner und Poet Frank Römmele, geboren 1968 in Heilbronn. Zuletzt schrieben sie "Die Tagebücher von Kommissar Zufall" (WDR 2004).

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Deutschlandradio 2006


Erstsendung: 09.10.2006 | 48'48


REZENSIONEN

Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. 54. Jahrgang. Nr. 41. 13.10.2006. S. 37.


Darstellung: