ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Mercè Rodoreda

Auf der Plaça del Diamant


Vorlage: Auf der Plaça del Diamant (Roman)

Sprache der Vorlage: spanisch

Übersetzung: Hans Weiss

Bearbeitung (Wort): Christiane Ohaus

Komposition: Michael Riessler

Dramaturgie: Holger Rink

Regie: Christiane Ohaus

Colometa, ein junges Mädchen, verliebt sich bei einem Tanz auf der Plaça del Diamant in ihren späteren Mann Quimet. Sie verloben sich, sparen sich das Geld für die bescheidene Wohnung zusammen und heiraten. Colometa bekommt zwei Kinder und muß sie mühevoll großziehen, da sich ihr Mann, ein Aushilfsschreiner und privatisierender Taubenzüchter, als Nichtsnutz erweist. Colometa verdingt sich als Dienstmädchen bei einer Herrschaft. Als ihr Mann auf Seiten der Volksfront in den Spanischen Bürgerkrieg zieht und fällt, lassen Hunger und äußerste Verzweiflung Selbstmordpläne in ihr reifen. Doch die neuerliche Ehe mit einem zum impotenten Krüppel geschossenen Kriegsveteranen und Kolonialwarenhändler rettet sie und die Kinder. Mit der Hochzeit ihrer Tochter Rita, in einer anders gewordenen Zeit, schließt sich der Kreis dieses Lebens.

Mercè Rodoreda (1909-1983), katalanische Schriftstellerin, wurde in Barcelona geboren. In den 30er Jahren veröffentlichte sie erste Werke und erhielt dafür Preise. Nach Exil in Frankreich und der Schweiz und fast 20-jährigem Schweigen erschien 1962 der Roman "Auf der Plaça del Diamant". Das Buch gehört zu den meistgelesenen Romanen in Spanien. Es folgten zwei weitere Romane und Erzählungen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gabriela Maria SchmeideNatália, genannt Colometa
Regina LemnitzSeniora Enriqueta
Milan PeslQuimet
Martin SeifertAntoni
Udo SchenkMann
Ingeborg MedschinskiSenora

Musiker: Michael Riessler (Klarinette), Roland Cabezas (Gitarre), Jean-Louis Matinier (Akkordeon)

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Deutschlandradio 2007


Erstsendung: 16.05.2007 | 79'45


REZENSIONEN

Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. Nr. 21/22. 25.05.2007. S. 35.


Darstellung: