ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Neumann - 2x klingeln

Neumann - zweimal klingeln


Hansgeorg Meyer

Bildungsschulden


Dramaturgie: Horst Buerschaper

Regie: Joachim Gürtner

Am konkreten "Fall" des Sohnes von Erich Kallweit wird in heiterer Weise mit zum Teil sehr zum Nachdenken anregenden Dialog die Verantwortung aller Werktätigen für die Erziehung unserer Jugend "abgehandelt", wie es vom 7. Pädagogischen Kongress gefordert wurde. Vater Neumann nimmt selbst "Nachhilfe"-Unterricht, um Erich Kallweit und damit dessen versetzungsgefährdeten Sohn helfen zu können, damit der Makel der Bildungsschulden von seiner Brigade genommen ist. Daraus ergibt sich eine Patenbeziehung zwischen der Brigade und der Klasse, die beide Patenpartner voranbringt. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1970


Erstsendung: 09.01.1971 | 30'05


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: