ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Roswitha Quadflieg

Angst hat keine Augen


Regie: Ulrich Lampen

Ein Fahrstuhl bleibt stecken. Fünf Menschen unterschiedlichster Herkunft sind in ihm gefangen - zwei Männer, zwei Frauen, ein Kind. Als die Befreiung der Eingesperrten auf sich warten lässt, sind sie gezwungen, sich miteinander zu arrangieren. Langsam beginnt die Patina der Höflichkeit zu bröckeln, bis sich die Ereignisse plötzlich überschlagen. Ein subtiler Albtraum setzt ein, in dem die wahre Hölle die anderen Menschen sind. Ein Jahr später treffen zwei der ehemaligen Fahrstuhlinsassen, der pedantische Philosophie-Professor Caspar und die tiefsinnig-derbe Dora, in einem Café wieder aufeinander. Professor Caspar ist immer noch verfolgt von den Geschehnissen und drängt auf ein Gespräch - doch der Albtraum ist noch nicht vorbei.

Roswitha Quadflieg, geboren 1949 in Zürich, lebt in Hamburg und Freiburg. Studierte Malerei, Graphik und Typografie an der Fachhochschule für Gestaltung und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Von 1973 bis 2003 betrieb sie in Hamburg die Raamin-Presse. Seit 1985 arbeitet sie als Schriftstellerin. Für ihren Roman "Requiem für Jakob" erhielt sie im Jahr 2005 den Kulturpreis des Kreises Pinneberg. Seit 2001 intensive Auseinandersetzung mit Becketts "German Diaries", 2006 erschien ihr Buch "Beckett was here".

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2009


Erstsendung: 06.03.2009 | 35'42


Darstellung: