ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


100 Jahre Futuristisches Manifest


Thomas Köner

Das Futuristische Manifest

Klangkomposition


Realisation: Thomas Köner

Vor 100 Jahren, am 20. Februar 1909, veröffentlichte der italienische Dichter und Künstler Filippo Tommaso Marinetti sein "Futuristisches Manifest" und begründete damit die Kunstbewegung des Futurismus. Rückblickend erkennt man, dass das Jahrhundert alle Forderungen der Futuristen erfüllt hat. Nie zuvor gab es so viel Gewalt und Krieg, deren "Schönheit" von den Futuristen besungen wurde. Entfesselter, weltumspannender Verkehr, rauchende Fabriken, die Industrialisierung von Raum und Zeit und die gewünschte "fiebrige Schlaflosigkeit" sind Alltag geworden. Normalzustand sind Geräuschmusik, sound effects und Lärm von allen Seiten. Mit der abgelaufenen Fahrkarte der Futuristen kann man heute nicht mehr reisen: der Klangkünstler Thomas Köner entwickelte für seine Komposition "Das futuristische Manifest" Werkzeuge, um Vibrationen und Tonsplitter aus den Parolen der Futuristen zu entgraten. Lärmfasern, Geräuschresiduen und implodierte Stille aus 100 Jahren bilden das Material für einen Klangraum, in dem wir hellhörig in das Dunkel des Augenblicks starren.

Thomas Köner, geboren 1965 in Dortmund, arbeitet als Medienkünstler mit Musik, Film, Hörspiel und Installationen. Weltweite Präsentationen in bedeutenden Museen (Louvre, Walker Art Center, Centre Pompidou) und auf Festivals (Musik-Biennale Venedig, Sonar Barcelona). Erhielt die "Goldene Nica" Prix Ars Electronica 2004, den WDR Produktionspreis des Deutschen Klangkunstpreises u.a.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Ivana Neimarevic


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 20.02.2009 | 49'44


Darstellung: