ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


60 Jahre Bundesrepublik Deutschland


Ralf Thenior

Blumenjunge


Regie: Christoph Pragua

Wer in den 50er-Jahren aus Schlesien nach Hamburg-Niendorf kommt, ist ein "Quiddje", ein Ortsfremder, aber dennoch kein Heimatloser. Die neue Heimat wächst langsam, wie die Pflanzen in der Gärtnerei, die sein Vater hier eröffnet. Sie entsteht mit den Menschen aus der Nachbarschaft, mit ihren Geschichten, ihren Erzählungen. Da ist die "Hundeolsche", die eines Tages von ihren 12 Bulldoggen zerrissen wird, da ist der stets besoffene "Friseur Malör", da sind die neuen, freundlichen Kunden, die der Junge mit seinem Fahrrad beliefert. Da ist die akustische Umwelt der Vor-Fernseh-Zeit, die Welt des Radios und die gänzlich fremde Welt gen Süden, die sich der 13-Jährige während einer langen Radtour erobert ­ allein.

Ralf Thenior, geboren 1945 in Bad Kudowa, Schlesien, begann 1969 mit literarischen Veröffentlichungen. Nach seinen Reisen durch Asien und Osteuropa entstanden in Zusammenarbeit mit dem Musiker Ralf Werner Literatur-Sound-Projekte. Ralf Thenior schreibt Gedichte, Erzählungen, Romane, Essays, Kinder- und Jugendbücher, für die er zahlreiche Preise und Stipendien erhielt.

A
A

Mitwirkende

Peter Franke bei der Aufnahme | © WDR/Sibylle Anneck

Peter Franke bei der Aufnahme | © WDR/Sibylle Anneck


Peter Franke bei der Aufnahme
© WDR/Sibylle AnneckPeter Franke bei der Aufnahme
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2009


Erstsendung: 19.05.2009 | 53'50


Darstellung: