ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Tom Noga

Coca Loca


Regie: Thomas Leutzbach

Ein Knast, in dem man Eintritt zahlen und sich seine Unterkunft kaufen muss? In dem Frauen und Kinder leben? Ein Knast mit Restaurants und Kneipen und Laboratorien, in denen ein gewisses weißes Pulver hergestellt wird? Der Rucksackreisende Lars traut seinen Ohren nicht, als ihm ein Zufallsbekannter von San Pedro, dem Gefängnis in La Paz erzählt. Ein ganzer Stadtteil als Gefängnis, mit eigenen Regeln und Gesetzen? Lars macht sich auf nach Bolivien. Aus einem kurzen Besuch in San Pedro wird ein mehrwöchiger Aufenthalt. Ausgerechnet in diesem Knast erlebt Lars eine Freiheit, wie er sie auf seinen Reisen immer gesucht und nie gefunden hatte. Doch das Abenteuer hat seinen Preis, mehr und mehr wird San Pedro zum Albtraum.Das Doku-Hörspiel basiert auf Berichten ehemaliger Insassen und Besucher von San Pedro. Es wurde von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen mit einem Recherchestipendium gefördert.

Tom Noga lebt in Köln und am Ammersee. Er arbeitet als Autor für Zeitungen und Zeitschriften, schreibt Features und Hörspiele. Seine Arbeiten wurden zweimal mit dem Deutsch-Amerikanischen Hörfunkpreis ausgezeichnet. Für den WDR schrieb er zuletzt "Bunker" (WDR 2010).

A
A

Mitwirkende

Michael Che Koch als Stico und Nic Romm als der Rucksackreisende Lars (v.l.) | © WDR/Sybille Anneck

Michael Che Koch als Stico und Nic Romm als der Rucksackreisende Lars (v.l.) | © WDR/Sybille Anneck


Michael Che Koch als Stico und Nic Romm als der Rucksackreisende Lars (v.l.)
© WDR/Sybille AnneckMichael Che Koch als Stico und Nic Romm als der Rucksackreisende Lars (v.l.)
© WDR/Sybille Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2011


Erstsendung: 21.02.2011 | 53'14


Darstellung: