ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Masel, Zores und Mischpoche: Jüdische Familiengeschichten


Jonathan Safran Foer

Alles ist erleuchtet (2. Teil: Safran)


Vorlage: Alles ist erleuchtet (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Dirk van Gunsteren

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Komposition: Henrik Albrecht

Regie: Leonhard Koppelmann

"Als ich 19 war, fuhr ich für drei Tage in die Ukraine. Ich hatte ein Foto meines Großvaters mit einer Frau dabei, die laut unserer Familiengeschichte meinen Großvater vor den Nazis gerettet hat. Ich blieb drei Tage, am vierten fuhr ich nach Prag, wo ich zwei Monate lebte. Während dieses Sommers, in diesen zwei Monaten, schrieb ich die erste Fassung des Buches. Und dann verbrachte ich die nächsten zwei Jahre damit, es in eine druckfertige Fassung zu bringen." - So Jonathan Safran Foer, der es mit "Alles ist erleuchtet" schaffte, aus dieser kuriosen Expedition eine heitere Geschichte zu machen, die den Horror des Holocaust doch nie verdrängt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2004


Erstsendung: 12.04.2004 | 88'00


REZENSIONEN

Jutta Heess: Frankfurter Rundschau. 10.04.2004. S. 19.


Darstellung: