ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Johann Wolfgang von Goethe

Clavigo


Vorlage: Clavigo (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Paul Hoffmann

Komposition: Rolf Unkel

Regie: Paul Hoffmann

Der "Clavigo" liefert das seltene Beispiel einer klassischen Dichtung, deren Thema und Figuren aus der unmittelbaren Gegenwart ihres Schöpfers stammen. In einer "freien Bearbeitung" der damals erschienenen Memoiren von Beaumarchais führt Goethe den Spanier Clavigo vor, der sein Heiratsversprechen gegenüber Beaumarchais' schöner Schwester Maria gebrochen hatte, nachdem er zu einer hohen Stellung am Hofe gelangt war. Beaumarchais eilt nach Madrid, um die Ehre seiner Schwester zu verteidigen. Clavigo gibt ihm ein schriftliches Eingeständnis seiner Schuld, und es kommt zu einer Versöhnung mit Marie. Auf Drängen seines Freundes Carlos bricht Clavigo kurz darauf wieder sein Wort. Marie stirbt darüber vor Kummer. Clavigo wird an ihrem Sarg im Zweikampf von Beaumarchais getötet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rolf HennigerClavigo
Gert WestphalCarlos
Oskar WernerBeaumarchais
Julia CostaSophie
Wolfgang SchwarzBuenco
Helmut WittigSaint George
Freddy KlausBedienter Clavigos
Ernst EhlertBedienter Guilberts
Klaus FriedrichStimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk


Erstsendung: 18.05.1954 | 50'27


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: