ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Friedrich Christian Zauner

Abtritt


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Dass mittlerweile so ziemlich alles geplant, geregelt und programmiert wird, bis auf wenige Ausnahmen und Refugien, ist geläufig und reine Gegenwart. Was an Perfektion und klaren, geordneten Verhältnissen aber noch auf uns zukommt, besonders die Älteren, wird deutlich am Beispiel "Abtritt": Ein verdienter und noch sehr rüstiger, aber überflüssig gewordener Großvater, der sich vergeblich um einen Leistungsnachweis bemüht zwecks Verlängerung eines frohen Arbeitslebens, muss schließlich seine eigene Beerdigung gestalten. Alles ist klar und eindeutig geordnet: Opa ist tot; wenn er dennoch weiterlebt, dann hat er eben Pech gehabt. Nach einer so gelungenen Beerdigung, zu der der Verstorbene höchstpersönlich "Danke" sagt, kann man nicht erwarten, noch als Lebendiger zu gelten. Opa ist ein Nichts; wenn er stirbt, wird er nicht einmal beerdigt werden. Denn das wurde er ja schon.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne MosaMama
Christoph MudrichBernie
Hans Helmut DickowPapa
Siegfried NürnbergerOpa
Klaus GrothVertreter
Dieter EpplerOmbudsmann
Melanie de GraafÄrztin
Gunter CremerPfarrer
Theo Maier-KörnerSteg


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1974


Erstsendung: 01.04.1974 | 49'40


Darstellung: