ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel


Weltgeschichtliche Augenblicke


Richard Sexau

Bismarcks Sturz


Regie: Theodor Steiner

Nur wenige Ereignisse der deutschen Geschichte haben Historiker und Schriftsteller so intensiv beschäftigt wie Bismarcks Sturz. Wilhelm II. bestieg den Thron unter besonders tragischen Umständen. Nach dreimonatiger Herrschaft war sein Vater, Friedrich III., an Kehlkopfkrebs gestorben. Das Verhältnis zwischen Wilhelm II. und dem Kanzler war zunächst harmonisch. Doch Bismarck ließ den jungen Monarchen fühlen, daß er sich als unerfahrener Regent am besten nicht in die Regierung mischen solle. So ergaben viele kleine Spannungen jenen unüberbrückbaren Gegensatz, der schließlich den Sturz des Kanzlers herbeigeführt hat.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz StoewerKaiser Wilhelm II.
Carl NoackFürst Bismarck, Reichskanzler
Friedrich SchoenfelderGraf Waldersee, Generalstabschef
Klausjürgen WussowGraf Eulenburg, Gesandter
Robert SeibertEine Stimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk


Erstsendung: 28.06.1955 | 30'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: