ARD-Hörspieldatenbank


Hörbild, Kurzhörspiel



Johannes Hendrich

Bewährungsfrist

Ein zeitkritisches Hörbild


Regie: Hans Drechsel

Das Hörbild schildert die Irrfahrt eines Ostflüchtlings, der hier bei uns Arbeit sucht und - unbewußt- auch ein bißchen Wärme. Es ist ein junger, unfertiger Mensch, schuldlos in eine Situation gestellt, die er allein nicht meistern kann - einer von den vielen, die von uns etwas mehr erwarten, als daß wir ihnen zeigen, wie gut es uns schon wieder geht. Der ideologische Krieg zwischen Ost und West ist in vollem Gange und unsere stärkste Waffe ist die Menschlichkeit. Sind wir uns dessen bewußt, wenn wir diesen jungen Leuten begegnen, die bereit und befähigt sind, unsere Verbündeten zu sein, aber noch nicht stark und erfahren genug, allein ihren geistigen Standpunkt zu finden? Die Unterlagen für sein Hörbild entnahm Johannes Hendrich einem Prozeß, der vor einigen Jahren vor einem Westberliner Gericht stattfand.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang GrunerStefan
Robert KluppAnwalt
Ursula BergmannBarbara
Aenne BruckSekretärin
Christiane GlanderFräulein Bruhns
Lilly SchoenbornHedwig
Anneliese WürtzPauline
Reinhold BerndtBeckmann
Hans EmonsHerr Riedel
Stanislaw LedinekJosef
Otto MatthiesSchmidt
Hans Otto LengwinatVater
Aenne BruckSekretärin
Edgar Ott1. Flüchtling
Herbert Weissbach2. Flüchtling
Max Grothusen3. Flüchtling
Christa MattnerFlüchtlingsfrau
u.a.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin


Erstsendung: 28.12.1954 | 25'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: