ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Klaus Funke

Abschied am Fluss


Vorlage: Abschied am Fluss (Novelle)

Bearbeitung (Wort): Caren Pfeil

Regie: Walter Niklaus

Anfang Oktober 1873 kommt die in Deutschland und Europa gefeierte Pianistin Clara Schumann aus Berlin nach Loschwitz bei Dresden. Ihr Vater und Lehrer Friedrich Wieck, hoch in den Achtzigern, liegt im Sterben, und sie will ihre Tochterpflicht erfüllen und die letzten Stunden an seiner Seite sein. Das Wunderkind von einst, das noch vor Goethe aufgetreten ist, ist inzwischen vierundfünfzig, Mutter von acht Kindern, und Robert Schumanns Krankenjahre in der Heil- und Pflegeanstalt von Endenich liegen fast zwei Jahrzehnte zurück. Doch jetzt, während der geliebte und gehasste "Übervater" ihrer Kindheit und Jugend zwischen Schlaf und Wachen, Traum und Wirklichkeit seinem Ende entgegendämmert und noch einmal die "Kreisleriana" vorgespielt bekommen will, bricht in ihr selbst alles wieder auf und zieht sie in längst vergangenen Zeiten hinein. Der frühe Ruhm, das Liebes- und Familienglück mit Robert, das Zerwürfnis mit dem Vater, gegen den sie die Hochzeit gerichtlich durchsetzen mussten, Erfolge und Misserfolge, Roberts körperlicher und seelischer Verfall - die Tage an der Elbe füllen sich mit verschwimmenden Gedanken, einer Lebensbilanz in Erinnerungssplittern und Selbstgesprächen.

Klaus Funke, geboren am 17. Februar 1947 in Dresden, lebt noch heute dort. Von seinen Büchern haben ihn besonders seine Musiker-Novellen und -Romane (u.a. über Johannes Brahms, Hans von Bülow, Niccolo Paganini und Sergej Rachmaninow) bekannt gemacht. Zu seinen Veröffentlichungen zählen: "Der grosse Verdruss" (2003), "Kammermusik" (2004), "Am Ende war alles Musik" (2005), "Der Teufel in Dresden" (2006), "Der Abschied oder Parzifals Ende" (2007), "Zeit für Unsterblichkeit" (2008), "Kleinolberndorf" (2008).

Caren Pfeil lebt als Autorin, Dramaturgin und Theaterkritikerin in Dresden. Für MDR FIGARO hat sie mehrere Lesungen eingerichtet und Hörspielbearbeitungen geschrieben, u.a. "Crusaders/ Kreuzfahrer" nach Stefan Heym und "Pelle, der Eroberer" nach Martin Andersen Nexö.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dagmar ManzelClara Schumann
Rolf HoppeFriedrich Wieck
Peter SodannDer Doktor
Matthias BrandtRobert Schumann
Daniel MinettiJohannes Brahms
Anita VulesicaErnestine
Uwe SteimleKutscher
Siegfried WorchDienstmann
Conny WolterClaras Mutter
Dieter JaßlaukJud Schlohmiel
Walter NiklausFährmann
Alexander WeberHermann Lindner
Jolande BlechGrete
Claus HahnFelix
Conny WolterMutter
Mathilda Lou MathesiusClara als Kind
Klaus FunkeMann
Cornelia Hudlältere Frau
Cornelia Osterwald
Sebastian Hesse


Dieter Jaßlauk als Jud Schlohmiel | © MDR/Marco Prosch,

Dieter Jaßlauk als Jud Schlohmiel | © MDR/Marco Prosch,

Dieter Jaßlauk als Jud Schlohmiel | © MDR/Marco Prosch,
Dagmar Manzel als Clara Schumann und Cornelia Osterwald am Klavier | © MDR/Marco Prosch
Dagmar Manzel als Clara Schumann und Cornelia Osterwald am Klavier | © MDR/Marco Prosch
Peter Sodann (r.) als Der Doktor, Rolf Hoppe (l.) als Friedrich Wieck und Dagmar Manzel (M.) als Clara Schumann | © MDR/Marco Prosch

Peter Sodann (r.) als Der Doktor, Rolf Hoppe (l.) als Friedrich Wieck und Dagmar Manzel (M.) als Clara Schumann
© MDR/Marco ProschPeter Sodann (r.) als Der Doktor, Rolf Hoppe (l.) als Friedrich Wieck und Dagmar Manzel (M.) als Clara Schumann
© MDR/Marco Prosch



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2010


Erstsendung: 07.06.2010 | 59'03


Darstellung: