ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Frieder Faist

Ballade von der Kunst, der Gier, der Rache und der Treue


Komposition: Michael Hinze

Dramaturgie: Thomas Fritz

Regie: Walter Niklaus

"Worin der Mensch dem Menschen gleicht, wie sich der Mensch vom Menschen unterscheidet" - ein Erzähler ruft drei Figuren auf die Spielfläche seines märchenhaften Capriccios über das Wirtschaftsleben, besser: über den Hunger und über das Geld, um seiner Frage durch die Variationen möglicher Antworten zu folgen: erstens, der Gourmet Jean-Baptiste Baron von Schwemmedoll, alter Adel und neues Geld, das gemacht wird in 1449 Fritten-Buden weltweit. Zweitens, der Bettler Cosimo Allegretti, Seemann aus Neapel, abgemustert nach Bankrott der Reederei, ausgemustert durch die Konkurrenz aus Billiglohnländern. Drittens, Mandy Montana, Malerin und schön von Gestalt, wenn auch zur Zeit mit Kreide auf Straßenpflaster tätig für das Kleingeld der Gaffer, doch mit Seele und Leib zu Höherem berufen. Welches sich - der Geschichtenreigen beginnt - naht mit dem Baron und seinem Wohlgefallen an ihr. Wäre nur noch der aufdringliche Bettler mit ein paar Fritten abzuspeisen. Der allerdings, um sein Urteil gebeten, die Majonäse tadelt und sich weit bessre herzustellen erbietet. Und die erobert selbst des Barons verwöhnten Gaumen im Sturm. Woraufhin Cosimo schon bald zum Leib- und Magenkoch des Barons avanciert, der ob der unerschöpflichen Leckereien zuerst aus dem Leim zu gehen und sodann Mandy zu vernachlässigen beginnt. Die nun ihrerseits sehen muss, wo sie bleibt, in diesem Spiel vom Fressen und Gefressen-Werden, wenn nicht in des Barons Bett, so doch in seiner Firma, die erfolgreich ins Feinschmeckergewerbe expandiert. Schlummernde Talente erweckend, vermarktet die Malerin ihr an Umfang und Gewicht zulegendes Modell, die Serie "Fat man eating" füllt ihre Kasse, ihre Gourmettempelkette floriert, alle Weichen sind auf Wachstum gestellt. Bis eine rätselhafte Appetitlosigkeit dem "König der Esser" beim Wettessen vor laufender Kamera schlechte Karten beschert, und der Koch dahin abserviert zu werden droht, wo nur Mandy Montana ihn noch auffangen kann, oder aber ein absolut unbekömmliches Gericht.

Frieder Faist, geboren 1948 in Augsburg, arbeitete als Industriekaufmann, Lochkartentabellierer und Gastwirt und lebt seit 1980 als Schriftsteller und Hörspielautor in seiner Geburtsstadt. Von ihm sind bisher sechs Romane erschienen sowie zahlreiche Hörspiele, u.a. "Glöckchen und blaue Sterne auf goldenem Grund" (SDR 1996), "Armaghetto Angel" (SWR 1999), "Asynchron" (NDR 2003).

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2007


Erstsendung: 09.10.2007 | 60'02


Darstellung: