ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Vitomil Zupan

Aufruhr am Morgen


Übersetzung: Miklavz Prosenc, Karin Prosenc

Bearbeitung (Wort): Heinz von Cramer

Regie: Heinz von Cramer

Dies ist ein Spiel für Stimmen, und zwar ein Spiel für alle Stimmen, von denen der Autor annimmt, daß sie in der Brust ein und desselben Menschen schlummern. Morgens im Zustand zwischen Traum und Wachen, wenn alle Ängste und Hoffnungen entfesselt sind, bewegt sich dieser Bewußtseins- und Unterbewußtseinsstrom unaufhaltsam vorwärts und reißt das in viele Ichs aufgespaltene Ich in seine Strudel. Ein Wirbel von Gedanken und Erlebnissen, von Lautgebilden und Geräuschen wird zum Ausdruck des verwirrenden inneren Zustands, bis sich mit dem Bekenntnis zum eigenen Leben das eine, alle anderen Ichs umfassende Ich konsolidiert. Für die Inszenierung stellte sich die Frage, ob die vielen Ichs, z.B. das zweifelnde Ich und das gläubige Ich, das vitale Ich und das kultivierte Ich, das scheue Ich und das Ur-Ich, von einer Stimme in verschiedenen Ausdruckshaltungen und technischen Verfremdungen gesprochen werden sollte oder von verschiedenen Sprechern. Regisseur und Bearbeiter Heinz von Cramer entschied sich für die zweite Version.  

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Charles Wirths
Matthias Ponnier
Karl Renar
Arnfried Lerche
Peter Hohberger
Michael Thomas
Horst Michael Neutze
Rüdiger Kirchstein
Rolf Becker
Ernst Jacobi
Marianne Lochert


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1976


Erstsendung: 29.04.1976 | 46'55


Darstellung: