ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Anna Livia Plurabelle


Vorlage: Finnegans Wake (Roman)

Übersetzung: Hans Wollschläger, Friedhelm Rathjen, Dieter H. Stündel

Bearbeitung (Wort): Grace Yoon

Komposition: Sam Bardfeld, Tim Khia, Napoleon Maddox

Regie: Grace Yoon

"Finnegans Wake" ist das wohl sprachgewaltigste, überbordendste und unübersetzbarste Werk von James Joyce, und "Anna Livia Plurabelle" ist sein bekanntestes Kapitel und seine berühmteste Figur. Anna Livia Plurabelle ist "the Allmanzifull, the Everliving, the Bringer of Plurabillities", die "All-Frau", wie Arno Schmidt sie nannte, das weibliche Prinzip, eine Mischung "aus der schönen rot-gehaarten Isolde, den Maggies und sonstiger Stundentänzerinnen". Ihr Element ist das Wasser, ihr Fluss ist der Liffey, an dem Irlands Hauptstadt Dublin liegt und wie im Traum wird sie letztendlich einem Fluss gleich dem großen, väterlichen Ozean zugetragen, wo alles endet und neu beginnt.. 

James Joyce (1882-1941) war ein irischer Schriftsteller. Er wuchs in Dublin auf, lebte jedoch seit 1904 in Triest, Paris und schließlich in Zürich. Seine Werke "Ulysses" (1922) und "Finnegan´s Wake" (1939) waren wegweisend für die literarische Avantgarde des 20. Jahrhunderts.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg 2012


Erstsendung: 15.06.2012 | 54'38


Darstellung: