ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Johannes S. Sistermanns

Ausculta - Kloster Lichtenthal

Hörstück in 5.1 Surround

Mit den Cistercienserschwestern des Klosters Lichtenthal


Komposition: Johannes S. Sistermanns

Realisation: Johannes S. Sistermanns

Am Stadtrand von Baden-Baden liegt das Kloster Lichtenthal. Hier beten und arbeiten seit 1245 Cistercienserinnen. Geprägt ist ihr Leben von der Spiritualität der Regel des Heiligen Benedikt: in der Stille der Klausur Gott suchen, hören auf sein Wort, über die Heilige Schrift meditieren, geistliche Lesung und Engagement für die Gemeinschaft. In den gemeinsamen Gebetszeiten singen die Schwestern als wichtigste Aufgabe nach den alten Melodien des Gregorianischen Chorals das Lob Gottes. Es ist in diesem Haus niemals verstummt. Und Arbeit für den Lebensunterhalt bestimmt ihr Leben. Früher nur die Landwirtschaft nutzend, haben die Schwestern heute ihre eigene Schule und Kunstwerkstätten oder beherbergen temporär einkehrende Gäste. Wie ist über die Mittel der Technik von Mikrofon und Mischpult dieses Leben zu "erhören", wie künstlerisch zu gestalten, was sich doch nicht sagen lässt, sondern einzig sich zeigt? 'Höre' ist das erste Wort der Klosterregeln, die der Heilige Benedikt von Nursia für das gemeinschaftliche Klosterleben formuliert hat. So ist dieses 'Hör'-Stück nicht nur ein Stück Hören eines geregelt ablaufenden Klosteralltags zwischen 4.30 und 20 Uhr. 'Ausculta' ist auch das Hören auf das verklingende Chorgebet, das im gregorianischen Choral hier seit über 750 Jahren mehrmals täglich gesungen wird. Hörstück wie Klosterleben begegnen sich in einem Hörraum. Aufgeladen mit den Worten des 'Stundengebets' und der Stille. Zugleich erzeugt das Klosterleben in Kirche, Haus und Garten eigene Geräusche und den Glaubensvolllzug begleitende Klänge. Gesang, Worte, Stille und Geräusche: Nach einiger Aufenthaltszeit im Kloster (Recherche, Gespräche, Audioaufnahmen) begannen diese absichtsvollen und absichtslos aufgesuchten wie gefundenen Klangmomente miteinander in Korrespondenz zu treten, erzeugten über das Nachhören eine ganz eigene Partitur. Die Nähe zu den Jahreszeiten und der strukturierende Tagesablauf gaben meinem Hörstück dafür die Form. (Johannes S. Sistermanns)

Johannes S. Sistermanns, geboren 1955, lebt als Komponist und Audiokünstler in seiner Geburtsstadt Köln. Sein Werk bewegt sich entlang des Grenzbereichs von Performance, Hörspiel, Klangkunst und Neuer Musik. Er erhielt 1997 den Karl-Sczuka Förderpreis und 2006 den Deutschen Klangkunstpreis. 

A
A
Schwester Beatrice pflegt den Klostergarten und harkt den Gehweg rund um die Einsiedlerkapelle. | © SWR/Johannes S. Sistermanns

Schwester Beatrice pflegt den Klostergarten und harkt den Gehweg rund um die Einsiedlerkapelle. | © SWR/Johannes S. Sistermanns


Schwester Beatrice pflegt den Klostergarten und harkt den Gehweg rund um die Einsiedlerkapelle.
© SWR/Johannes S. SistermannsSchwester Beatrice pflegt den Klostergarten und harkt den Gehweg rund um die Einsiedlerkapelle.
© SWR/Johannes S. Sistermanns



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2012


Erstsendung: 03.07.2012 | 47'29


Download: SWR Edition 2013


Darstellung: