ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Bibelprojekt


Abrahams Stunde


Vorlage: Die Bibel (Anthologie)

Sprache der Vorlage: hebräisch

Bearbeitung (Wort): Doron Rabinovici

Komposition: Klaus Burger

Regie: Götz Fritsch

Es ist schon viel, was Gott von Abraham verlangt. Er soll seine Heimat verlassen, mit seiner Frau Sarah in eine ungewisse Zukunft aufbrechen. In Ägypten kann er nur zusehen, wie Sarah zur Geliebten des Pharao auserkoren wird. Seine Sklavin Hagar, die ihm endlich einen Sohn geboren hat, soll er mit dem Jungen in die Wüste schicken. Und schließlich Isaak: Seinen lang ersehnten Nachkommen mit Sarah soll er Gott zu Ehren opfern! Kein Wunder, dass all das nicht spurlos an Abraham vorübergeht. Und erst recht nicht an seinen Frauen Sarah und Hagar. Die beiden fühlen sich als Leidtragende der Beziehung Abrahams zu Gott: zurückgesetzt, zerstritten, verbittert, missbraucht. Und nun – eine Paartherapie zu dritt? Doron Rabinovicis Hörspiel erzählt die Geschichte des großen Stammvaters der Religionen aus der Sicht ihrer Protagonisten und wendet sich schonungslos ihrer menschlichen Dimension zu. Doch wie wichtig ist das individuelle Seelenheil, wenn sich ein göttlicher Plan offenbart? Der Therapeut jedenfalls stößt schon bald an seine Grenzen.

Doron Rabinovici, geboren 1961 in Tel Aviv, lebt seit seiner Kindheit in Wien. In seinen Kurzgeschichten, Romanen und Essays beschäftigt er sich mit der Allgegenwärtigkeit der Shoah und dem jüdischen Leben in der europäischen Diaspora.

A
A

Mitwirkende

Bibiana Beglau spricht in "Abrahams Stunde" die Rolle der Hagar. | © HR/Ben Knabe

Bibiana Beglau spricht in "Abrahams Stunde" die Rolle der Hagar. | © HR/Ben Knabe

Bibiana Beglau spricht in "Abrahams Stunde" die Rolle der Hagar. | © HR/Ben Knabe
Michael Altmann spricht den Abraham. | © HR/Benjamin Knabe
Gudrun Ritter spricht die Sara. | © HR/Benjamin Knabe
Werner Wölbern spricht den Therapeuten. | © HR/Benjamin Knabe
Regisseur Götz Fritsch | © HR/Benjamin Knabe

 Regisseur Götz Fritsch
© HR/Benjamin Knabe Regisseur Götz Fritsch
© HR/Benjamin Knabe



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Österreichischer Rundfunk 2014


Erstsendung: 26.10.2014 | 61'55


CD-Edition: Der Hörverlag 2016


AUSZEICHNUNGEN

5. Platz hr2-Hörbuchbestenliste Dezember 2016


REZENSIONEN

Stefan Fischer: Wer Ohren hat, der höre. In: Süddeutsche Zeitung vom 17.10.2014 | Eva-Maria Lenz: Eine Fundgrube – Die Bibel als Fundgrube. In: epd medien, Nr. 42, vom 17.10.2014, S. 5. | Jens Bisky: Eine vorletzte Versuchung. Das Bibelprojekt des Hessischen Rundfunks vereinigt 21 Hörspiele nach Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament. In: Süddeutsche Zeitung vom 18.10.2016. S. V2/14 (anlässlich der CD-Edition beim Hörverlag). | Wolfgang Schneider: Wenn Abraham beim Analytiker aufkreuzt. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.12.2016. S. 10 (zur CD-Edition).


Darstellung: