ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



Eduard Dietz

Allmächt Albrecht (1. Folge)

Zwaa Närmbercher Masterstückla


- Eduard Dietz: Der zrissne Mantel - Eduard Dietz: Der Gsangverein


Sprache des Hörspiels: fränkisch


Regie: Herbert Lehnert

"Allmächt Albrecht!" - Dieser entsetzt-vorwurfsvolle Stoßseufzer könnte einem entfahren, wenn man erlebt, wie Eduard Dietz mit den berühmten Gestalten des Nürnberger Olymps umgeht. Ein verkaterter Albrecht Dürer, der sich wegen seines zerrissenen Mantels vor seiner Frau Agnes rechtfertigen und dabei Vorhaltungen wegen seiner laxen Arbeitsmoral einstecken muß, erfindet zusammen mit seinem Freund Peter Vischer die Reiseandenken in Gestalt der "Betenden Hände". Ein Sechsundsechzig spielender Hans Sachs muß erst mit Handwerkskollegen den Männergesangsverein"Die Meistersinger e.V." gründen, damit sie vor ihren Ehefrauen ein Alibi für den wöchentlichen Wirtshausbesuch haben. Daß es bei der Gründung dieser kulturellen Vereinigung zu Differenzen zwischen den Nürnberger Schuhmachern und der schon damals vornehmlich mit Nicht-Nürnbergern besetzten Kulturbürokratie auf dem Nürnberger Rathaus kommt, erscheint einem heutigen Nürnberger durchaus nicht fremd. Albrecht Dürer, Peter Vischer und Hans Sachs, dargestellt als der heutige Handwerksmeister von nebenan - da kann man wirklich nur sagen: "Allmächt Albrecht!"

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1990


Erstsendung: 21.10.1990 | 55'30


Darstellung: