ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Torsten Körner

Aus dem Fenster


Vorlage: Aus dem Fenster - Ein Friedenauer Saisontagebuch (Prosa)

Regie: Holger Rink

Was machst Du gerade? Mit dieser Frage wird jeder Facebook-User konfrontiert, wenn er sich in das soziale Netzwerk begibt. Torsten Körner, freier Autor, ist ein überzeugter Nichtsmacher. Meistens. Er lebt in Berlin-Friedenau in einer ruhigen kleinen Seitenstraße. Alle seine Freunde machen was, machen tolle dynamische, aufregende, der Welt mitteilenswerte Sachen, nur er nicht. So konnte es nicht weitergehen. Er beschließt, auch etwas zu machen, er macht das, was er sowieso jeden Tag macht: Er sieht aus dem Fenster. Und dann beschreibt er, was er sieht, verfasst beinahe täglich Statusmeldungen, Miniaturen von maximal 420 Zeichen. Der Tonfall dieser Texte ist gemischt, mal ist es eine konkrete Straßenbeobachtung, die sich dicht an die Realität hält, mal ist es eine lyrische Assoziation, die sich an einem Blick, einem Ereignis entzündet. Und irgendwann fängt Torsten Körner an, mit seinem Fenster zu sprechen, als er entdeckt, dass das Fenster nicht nur sprachbegabt ist, sondern ein geselliger Zeitgenosse.

Torsten Körner, geboren 1965 in Oldenburg, ist ein deutscher Fernsehkritiker, Journalist und Schriftsteller. Er schreibt in verschiedenen Publikationen (darunter epd medien und Funkkorrespondenz), Medienkritiken und ist seit vielen Jahren Juror des Grimme-Preises. Als Buchautor verfasste er (erfolgreiche und vielgelobte) Biografien u.a. über Heinz Rühmann, Franz Beckenbauer und Götz George. 2010 wurde er mit dem Deutschen Preis für Medienpublizistik (Bert-Donnepp-Preis) ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 2016


Erstsendung: 24.07.2016 | Nordwestradio | 54'30


REZENSIONEN

Eva-Maria Lenz: Luftige Assoziationen. In: epd medien, Nr. 31 vom 29.7.2016, S. 42. | Rafik Will: Einmal nach Friedenau. In: Medienkorrespondenz, Nr. 16 vom 5.8.2016, S. 44.


Darstellung: