ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Eva Maria Mudrich

Das Experiment

Zeitversetzt werden verschiedene Handlungsstränge erzählt, die sich am Ende  verdichten: Die beiden alternden Schachfreunde Krohm und Bauer üben erfolgreich telepathische Versuche, bis sie in der Lage sind, dem anderen ihre kompletten Gedanken zu übertragen. Diese Gedankenübertragung wenden sie beim Eintritt des Todes von Krohm an. Bauer wird daraufhin völlig apathisch in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Arzt Dr. K, der diese Überweisung vornahm, fand zuvor ein Tonband am Sterbeort, welches ein Gespräch über "Das Experiment" der beiden Freunde enthielt. Daraufhin werden ihm im Krankenhaus offenbar die Gedanken beim Eintritt des Todes von Bauer, der diese ja wiederum zuvor von Krohm empfangen hat, übertragen. Dr. K. quartiert sich daraufhin auf unbestimmte Zeit in ein Motel ein. Nachdem er drei Monate in seinem Zimmer verbracht hat, verlässt er das Motel, um in der nächsten Stadt eine Apotheke aufzusuchen. Die Motelbesitzerin ist schon länger beunruhigt ob des sonderlichen Verhaltens ihres Gastes. Also durchsucht sie seinen Schreibtisch und findet die Tonbandkassette des Gesprächs über "Das Experiment". Abends kehrt Dr. K. zurück und übermittelt der Motelbesitzerin offenbar den 'Todesgedanken', denn die Motelbesitzerin ist daraufhin spurlos verschwunden. Dr. K. stirbt wenige Tage darauf im örtlichen Krankenhaus. Welche Gedanken denn nun beim Eintritt des Todes vermittelt wurden - dies, und die Antwort auf die Frage, was den Menschen nach dem Tod erwartet - bleibt dem Hörer somit nach wie vor verborgen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Manfred Heidmann
Werner Hessenland
Alf Marholm
Christian Meyer
Werner Sindermann
Heinz Schacht
Ute Meinhardt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutsche Welle 1972


Erstsendung: 21.06.1972 | 35'11


Darstellung: