ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Karl Otto Mühl

Alldagsabend


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Rheinpromenade (Theaterstück)

Übersetzung: Konrad Hansen

Bearbeitung (Wort): Konrad Hansen

Regie: Walter Bäumer

[...] Mit zarten STrichen und doch ohne Sentimentalität und falsches Mitleid zeichnet der Autor die Beziehung zwischen zwei Menschen, die nichts miteinander gemein zu haben scheinen. Ein alter, von Tochter und Schwiegersohn nur halbherzig in der Wohnung gelittener Mann trifft ein junges, etwas zurückgebliebenes Mädchen. Es entwickelt sich eine eigenartige Freundschaft zwischen den beiden, in der väterliche Fürsorge und kindliche Zuneigung, halb verdrängte Sexualität, eine vage Angst vor der Einsamkeit und schließlich auch naive Renommiersucht ineinanderfließen. Die beiden Menschen versuchen, sich eine eigene Wirklichkeit zu schaffen, in der sie ohne Angst vor unerfüllbaren Ansprüchen leben können. Aber der Versuch scheitert - nicht zuletzt auch wegen ihrer Unfähigkeit, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse sprachlich auszudrücken. Die Übertragung des Stückes ins Niederdeutsche zeigt einmal mehr, daß diese Sprache als Ausdrucksmittel einfacher Menschen eine besondere Authentizität besitzt. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Bernd WiegmannFritz
Joachim AltenburgArnold
Karin HölscherKläre
Ursula HinrichsMarta
u.a.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 29.09.1975 | 67'50


Darstellung: