ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Helmut Vieth

Allens oder nix

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Regie: Karl-Heinz Kreienbaum

Der Rentner Peter Tiessen ist, wie es in plattdeutschen Lustspielen bemerkenswert oft vorkommt, gewissermaßen über Nacht zu Wohlstand gelangt: er hat im Lotto gewonnen. Keine atemberaubend hohe Summe zwar, aber doch immerhin soviel, daß der bis dahin mühsam gewahrte Familienfrieden bedrohlich ins Wanken gerät. Sohn Heinzi, ein Junggeselle schon reiferen Alters, möchte sich ein Auto kaufen, und dabei käme ihm der Lottogewinn seines Vaters sehr zustatten. Dieser jedoch weigert sich entschieden, ihm finanziell unter die Arme zu greifen. Da kreuzt, gerade im rechten Augenblick, Heinzis alter Freund Willi auf, der früher Sanitäter in der Bundeswehr war und heute in Amerika lebt. Willi weiß Rat, wie man dem mit mancherlei Gebrechen geplagten Peter Tiessen sein Geld abknöpfen könnte. Aber da ist noch Erna, Peters Frau und Heinzis Mutter. Auf wessen Seite wird sie sich stellen, wenn es hart auf hart kommt?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Fritz HollenbeckPeter Thiessen, Rentner
Hilde SicksErna, seine Frau
Jasper VogtHeinz, beider Sohn
Jens ScheiblichWilli Axmann, sein Freund
Rudolf MöllerKrischan Hansen, Nachbar
Helmut KrögerWirt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk


Erstsendung: 07.05.1979 | 44'06


Darstellung: