ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ruth Johanna Benrath

Aus der Tiefe


Redaktion: Juliane Schmidt

Technische Realisierung: Peter Avar; Martin Scholz

Regieassistenz: Nick-Julian Lehmann


Regie: Christine Nagel

"Am Anfang wie am Ende Dunkel, unter den Augenlidern eine Spur von Licht. Dunkelorange, violett. Ein Flackern, ein Flüstern. Ein Säuseln."

Ein Mensch stirbt. Zeitlebens hatte er sich geistiger Arbeit verschrieben, war Familienmensch, Wissenschaftler, Theologe. Nun hängt er am Dialysegerät, beobachtet seinen Verfall. Spürt, wie alle Lebensfunktionen schwinden, wie er physisch zum Schatten seiner selbst wird, abhängig von Pflege und medizinischen Geräten.

Der Geist jedoch scheint davon abgehoben. Alles ist präsent: Geplante Arbeiten, Texte, die noch nicht verfasst sind, lateinische Vokabelreihen, Gedanken, die der Niederschrift harren, Lieder, Erinnerungen an die Kindheit und die eigenen Kinder. Der Geist kämpft - kämpft gegen den körperlichen Verfall, so lange es geht. Irgendwann geht es dann nicht mehr.

Ruth Johanna Benrath, geboren 1966 in Heidelberg, studierte dort Germanistik, Philosophie und Geschichte und gründete die »Literaturoffensive «. Sie lebt in Berlin und arbeitete mehrere Jahre als Lehrerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität. 2009 erschien bei Steidl ihr Roman »Rosa Gott, wir loben dich«, 2011 bei Suhrkamp »Wimpern aus Gras«. Sie schreibt außerdem Stücke fürs Kinder- und Jugendtheater. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Max von Pufendorf
Martin Schwab

Musiker: Jean Szymczak

 


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg circa 2018


Erstsendung: 05.01.2018 | Kulturradio | 54'34


Darstellung: