ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Katrin Zipse

Antonia rettet die Welt (1. Teil: Papageienparty)


Vorlage: Antonia rettet die Welt – Papageienparty (Kinderbuch)

Bearbeitung (Wort): Katrin Zipse


Regie: Ulrich Lampen

Toni ist dreizehn Jahre alt und muss mindestens die Welt retten. Sonst macht es ja keiner. Wenn sie nicht eingreift, bleiben Mistkäfer hilflos auf dem Rücken liegen und Schnecken werden auf der Straße überfahren. Weil Toni nicht nur mit hellwachen Augen durchs Leben geht, sondern dazu eine irre Kombinationsgabe besitzt, macht sie sich auf alles, was ihr begegnet, ihren ganz eigenen Reim und legt sich schwer ins Zeug, um die Dinge in Ordnung zu bringen, die ihrer Meinung nach in Unordnung sind.

Papageienparty:

Antonia steht Unheil ins Haus: Ihre Mutter will sie für ein halbes Jahr (also praktisch ewig) nach Ungarn verschleppen! Das geht gar nicht! Toni kann unmöglich ihre beste Freundin Paulina im Stich lassen, weil die sonst garantiert ihre Monsterzwillingsbrüder zu Brot backt. Außerdem muss sie auf Mr Bond aufpassen, den Hund ihres Nachbarn. Gerade erst hat sie in letzter Sekunde verhindert, dass er entführt wird. Was, wenn hinter dem Anschlag auf Mr Bond dieselben Leute stecken, die dreizehn Papageien aus dem Zoo gestohlen haben? Wer soll die Tiere denn retten, wenn Toni nach Ungarn fährt? Um ihre Mutter zur Vernunft zu bringen, muss Toni der Tiermafia das Handwerk legen.

Katrin Zipse, geboren 1964 in Stuttgart, lebt als Autorin und Hörfunkredakteurin in Baden- Baden. Sie studierte Theaterwissenschaft und Deutsche Philologie an der FU Berlin und arbeitete mehrere Jahre am Theater.  Seit  1993  ist  sie  Redakteurin  und  Hörspieldramaturgin bei verschiedenen Sendern. 1997 erhielt sie den Kurt-Magnus-Preis für ihre Hörfunkarbeit, 2014 den Thaddäus-Troll-Preis  für ihren Debütroman »Glücksdrachenzeit«.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
N. N.


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2018


Erstsendung: 24.12.2018 | SWR2 | ca. 55'00


Darstellung: