ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jean Giraudoux

Tessa


Vorlage: Tessa (Schauspiel, französisch)

Bearbeitung (Wort): Otto Heinrich Kühner

Komposition: Friedrich Scholz

Technische Realisierung: Pechstein


Regie: Hanns Korngiebel

Giraudoux, Romantiker und moderner Skeptiker in einem, hat in seinen Stücken einen Frauentyp geschaffen, der Empfindsamkeit und Intelligenz, Raffinement und Hingabefähigkeit auf eine sehr eigentümliche, reizvolle Weise verbindet. Auch die Gestalt der Tessa, eines jungen Mädchens, das sich inmitten des haltlosen Treibens seiner Umwelt zu bewahren weiss, trägt echte Giraudouxsche Züge. Verstand und Herzensklugheit sind die Tugenden, die sie seit je vor allen Gefährdungen schützen. Dennoch hat sie keinen wirklichen Freund außer Lewis Dodd, dem erfolgreichen Komponisten, der viel älter ist als sie. Lewis ist der einzige Mensch, den sie liebt und dem sie vertraut. Aber auch er geht seine eigenen Wege, und als ihre schwärmerische Liebe zu ihm endlich Erfüllung findet, ist es zu spät. Denn sie ist eine von den früh Gezeichneten, deren Schicksal unausweichlich erscheint (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter MosbacherLewis, Komponist
Arthur SchröderOnkel Charles
Edith SchneiderFlorence, seine Tochter
Heidemarie TheobaldTheresa, genannt Tessa
Barbara RattheyAntonia, genannt Tony
Eva-Maria WerthPaulina, genannt Lina
Sigrid SchleierKate
Bernhard KaiserSebastien
Harry WüstenhagenRoberto, Diener
Elsa WagnerMadame Maes
Claus HoferFeuerwehrmann
Reinhold BerntPförtner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1960

Erstsendung: 30.03.1960 | 78'02


Darstellung: