ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Anne Devlin

Die Namen nennen ...


Vorlage: Naming the Names (Kurzgeschichte, englisch)

Übersetzung: Ursula Tabori-Grützmacher

Technische Realisierung: Helmuth Schick, Anette Eickholt


Regie: Ulrich Gerhardt

"Bedächtig sich entwickelnde Vorgänge spinnen ihren Weg in den dunklen Ecken all unserer Räume. Und wenn der Finger zeigt und die Hand sich wendet, dann ist das Gesicht am Ende des Fingers mein Gesicht ... Selbst wenn ich ewig leben würde, könnte ich nichts sagen. Ich könnte nur erahnen, welche tödlichen Visionen das dunkle Muster dieses Gewirkes lenken." Das Hörspiel handelt von der jungen Frau Finn McOuillen und ihrer Verstrickung in den Bürgerkrieg, der ihre Heimat Nordirland seit Jahrzehnten beherrscht.

Die Autorin Anne Devlin, Tochter eines nordirischen Gewerkschaftsführers und Labourpolitikers, in Belfast geboren und seit 1984 in England lebend, beschreibt auch in diesem Hörspiel (wie in ihrem zuvor erschienenen und auch in Hamburg vorgestellten Theaterstück "Wir ganz allein") das Schicksal der Frauen, die durch Verkettung und Widerspruch des mörderischen Kampfes und persönlicher Beziehungen in und zwischen den Fronten zerrieben und geopfert werden. Erfahrung und demselben Geist wie jene nordirische Gruppe "Frauen für den Frieden", deren Initiatorinnen Bety Williams und Mairead Corrigan 1977 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Marita MarschallFinn
Martin HalmHenry
Peter HeuschJack
Aenne NauGroßmutter
Heinz SchimmelpfennigMr. McCoy
Peter StriebeckInspektor McBride
Christiane EislerMiss Macken
Gudrun Carola FrankMutter
Ingeborg EngelmannMiss O'Hare
Heike ClaussSharleen
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1989

Erstsendung: 10.06.1989 | 64'05


Darstellung: