ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Max Halbe

Der Strom


Vorlage: Der Strom (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Lutz Neuhaus

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Marianne Roewer


Regie: Heinz-Günter Stamm

Jäh und vernichtend, wie der Eisgang auf der Weichsel, bricht nach einer langen Zeit der Erstarrung der Aufruhr in den Seelen der Bewohner des Doorn-Hofes los, als der zweite von drei Brüdern aus der Fremde zurückkehrt. Der Älteste hatte, um sich in den alleinigen Besitz des Hofes zu setzen, das Testament des Vaters unterschlagen. Seine Frau, die von dieser Schuld weiß und die ihre Mitwisserschaft haßerfüllt mit sich herumträgt, wird vom Jüngsten krankhaft geliebt. In sinnloser Rachgier durchsticht er den Deich des hochgehenden Stroms. Aber durch das Opfer, das der einstmals schuldige ältere Bruder nun mit seinem Leben bringt, wird der Hof und das Land mit all seinen Menschen gerettet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Else HeimsFrau Philippine Doorn
René DeltgenPeter Doorn
Martin BenrathHeinrich Doorn, Strombaumeister
Hans ClarinJakob Doorn
Antje WeisgerberRenate, Peters Frau
Albert FlorathOhm Reinhold Ulrichs
Erika BluhoffHanne, Dienstmädchen
Gerhard EigelspergerAn- und Absage
Friedrich Carl KobbeVorwort


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1955

Erstsendung: 27.09.1955 | 66'55


Darstellung: