ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Wolfgang Graetz

Eine Stimme in der Nacht



Regie: Peter A. Stiller

Finck ist vormittags Schüler, nachmittags Rekrut, nachts Flakhelfer. Er ist alt genug, sich erschießen zu lassen, aber nicht alt genug, Zigaretten zu rauchen. So werden ihm auch die Zigaretten eines Belgiers beinahe zum Verhängnis. Sein Leutnant entdeckt im Spind des Halbwüchsigen die Rauchwaren, aber er entdeckt auch eine Pistole und eine Sammlung von Anti-Witzen. Der Junge kommt ins Wehrmachtsgefängnis, ihm droht eine Anklage wegen Landesverrats. Dabei ist alles nur der Protest eines Halbstarken. Finck fühlt sich als Hauptdarsteller in einem Spionagefilm. Der Junge, der ihn denunzierte, glaubt, ein Held zu sein. Vor Gericht bringt das wirre Gestammel des Kronzeugen den Freispruch für Finck.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jürgen GoslarFinck
Heinz StoewerStaatsanwalt
Willkit GreuèlVorsitzender
Erich HerrRichter
Fred SchroerReichskriegsanwalt
Udo RichterLeutnant
Hans Joachim SteindammUnteroffizier
Hans Heinz KlüferObergefreiter
Hans GoguelKriminalinspektor
Peter Arthur StiegeErster Polizist
Ernst KöslingZweiter Polizist
Nestor XaidisZaremba
Rüdiger RennBonhoff
Helmut WöstmannLemmert
Else LudwigIka
Annegreth RonaldMädchen


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Saarländischer Rundfunk

Erstsendung: 10.09.1963


Darstellung: