ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Wolfgang Ecke

Die Dame mit dem schwarzen Dackel (2. Teil: Das Hausboot auf der Themse)


Vorlage: Die Dame mit dem schwarzen Dackel (Jugendroman)

Komposition: Haralt Winkler

Redaktion: Ingeborg Oehme-Tröndle


Regie: Fritz Peter Vary

Dicky Miller ist begeistert von der Zirkusnummer mit dem schwarzen Dackel. Es scheint, daß dieses Tier sich Zahlen merken kann. Dicky verliebt sich regelrecht in diesen Hund. Zusammen mit seinem erwachsenen Freund Kaufhausdetektiv Perry Clifton hatte er die Vorstellung besucht. Am nächsten Tag liest er eine Vermißtenanzeige des Zirkus. Der intelligente Dackel ist spurlos verschwunden. Aber niemanden scheint das sonderlich zu interessieren. In den folgenden Tagen ist die Polizei und auch Perry Clifton mit einer merkwürdigen Serie von Diamantdiebstählen beschäftigt. In den Schmuckabteilungen verschiedener Londoner Kaufhäuser taucht mal eine in vornehmes Schwarz gekleidete Dame auf, mal eine Gelähmte, mal eine Krankenschwester. Jedesmal fiel dieser interessierten Käuferin ein sehr wertvolles Schmuckstück zu Boden und blieb verschwunden. Selbst eingehende Leibesvisitationen blieben erfolglos. Und immer war ein Dackel dabei. (Pressetext des WDR von 1995)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lina CarstensMadam Porelli
Ulrich KuhlmannPerry Clifton
Marius Müller-WesternhagenDicki
Bernd M. Bauschder Zirkusdirektor
Stanislav LedinekJan Krenatzki
Fritzleo Liertzder Tierpfleger
Peter Rene KörnerErzähler


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1964

Erstsendung: 26.04.1964 | 28'33


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Maritim 2003

Darstellung: