ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Walter Ljungquist, Gisela Prugel

Letzter Aufenthalt


Vorlage: Umsteigen (Novelle)

Sprache der Vorlage: schwedisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Gisela Prugel

Komposition: Hans-Martin Majewski

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg; Helga Lisser

Regieassistenz: Willy Lamster


Regie: Kurt Reiss

Als Nachbarkinder wuchsen sie auf - das Mädchen Guje und der Knabe Kim. Sie liebten sich. Kindlich-unschuldig. Aber das Leben riß sie auseinander. Als sie sich wiederbegegnen - zufällig, auf einem Umsteigebahnhof zwischen zwei Zügen - ist es zu spät. Er, ein Gescheiterter, will nach Sumatra. Sie, eine Gescheiterte, hat höchstens ein Jahr noch zu leben. - Ist es wirklich zu spät? Die wenigen Stunden des Beisammenseins genügen, die Schmerzlichkeit des Begegnens verblassen zu lassen. Beide spüren: der Kreis hat sich geschlossen. Für sie und für ihn. Und darin schon liegt Erfüllung. (Nach Kindlers Neuem Literaturlexikon)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hannelore SchrothGuje
Karl JohnKim

Musiker: Eugen Wilcken (1. Violine), Jonel Neiger (2. Violine), Karl Meier (Viola), Hubert Bradel (Trompete)

 


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1952

Erstsendung: 12.10.1952 | 32'05


Darstellung: