ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Peter Hirche

Heimkehr

Geschichte eines Lebens


Komposition: Johannes Aschenbrenner

Redaktion: Heinz Schwitzke

Technische Realisierung: Wilhelm Hagelberg; Karl-Heinz Schulte; Hans Urbroch

Regieassistenz: Werner Kingeling


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Eine Schlesierin läßt kurz vor ihrem Tode noch einmal die Stationen ihres Lebens vor ihrem inneren Auge vorbeiziehen. Sie befürchtet, der schmerzlich erlebte Verlust der Heimat könne für ihr Leben auch einen Verlust der Gnade bedeuten, denn sie glaubt rückblickend in allem Leid, das ihr widerfahren ist, eine Strafe zu sehen, eine Strafe für begangene Schuld. Aber wodurch wurde sie schuldig? Sie vermeint, diese Frage nur auf die umfassendste Weise beantworten zu können: sie hat nicht genug geliebt, deshalb hat sie die Heimat, für sie das Symbol aller Harmonie, verloren und die Gnade Gottes verwirkt. Doch ihre mutige Entschlossenheit, durch die Folge aufsteigender Bilder und Visionen bis zu dem Zentrum aller tragischen Verstrickung vorzudringen, wird belohnt. Sie begreift plötzlich die bis dahin unverständlichen Zusammenhänge ihres Schicksals und erkennt zutiefst, daß die Gnade Gottes unverlierbar ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gisela von CollandeRuth
Eduard MarksVater
Ida EhreMutter
Ingeborg Beck-SchubertBasta
Alfred BalthoffKruppka
Klaus KammerManfred
Erwin LinderDer Doktor
Anna BlaskDie Schwester


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 07.04.1955 | 67'20


AUSZEICHNUNGEN

  • Prix Italia 1955

Darstellung: