ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Fred Denger

Langusten


Vorlage: Langusten (Schauspiel)

Komposition: Friedrich Scholz

Technische Realisierung: Schulze


Regie: Hanns Korngiebel

Hinterhofmilieu. Eine Wohnküche. Das ist das Heim der Putzfrau Marie Bornemann. Am Morgen ihres 60. Geburtstages wartet sie vergeblich auf einen Brief von ihrem Sohn, der seine Mutter vergessen hat. Sie hat ein paar Gäste eingeladen, eine Dame aus dem Altersheim und eine Kollegin, die Putzfrau bei einem 'besseren Herrn' ist. Und Emil, den Vater ihres Sohnes, der sie seinerzeit verlassen hat. Sie hat ihn zufällig wiedergetroffen, vor dem Delikatessengeschäft, in dem sie Putzfrau ist. Er dachte, sie hätte dort eingekauft, und sie, halb aus Verlegenheit, halb aus letztem Groll, demütigte den halbverhungerten Emil: "Irgendwo muß man ja seine Langusten kaufen!" Und dann lud sie ihn zur Languste ein. Der Besitzer des Ladens hatte ihr nämlich eine zum Geburtstag versprochen. Seine Frau hatte jedoch die letzte verkauft - und ausgerechnet sie, die Putzfrau Bornemann, sollte sie zu dem Kunden bringen. Sie nimmt sie mit nach Hause, weil sie ein Recht auf diese Languste zu haben glaubt. Der Geburtstag verläuft ganz anders, als Marie Bornemann es sich gedacht hat. Alles Unheil der Welt scheint sich ausgießen zu wollen über die alte Frau, die von allem im Stich gelassen wird. In ihrer Einsamkeit redet sie sich alles von der Seele, ihre Enttäuschung und Verbitterung und auch das bißchen Hoffnung, das ihr noch bleibt. Möglicherweise handelt es sich um eine Coproduktion mit RB

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Annie RosarMarie Bornemann, eine Putzfrau
Hans PutzDrehorgelmann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1957

Erstsendung: 24.04.1957 | 70'19


Darstellung: