ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Andrew Davies

Rose


Vorlage: Rose (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Willy H. Thiem

Bearbeitung (Wort): Willy H. Thiem

Technische Realisierung: Eduard Kramer; Adeltraut Hahn-Schumann

Regieassistenz: Stefan Dutt


Regie: Bernd Lau

Diese Bühnenstückbearbeitung stellt eine junge Lehrerin in den Mittelpunkt. 'Rose' ist eine Rarität: engagiert, emanzipiert, offen, kommunikativ. Und damit ist schon deutlich, daß sie keinesfalls ohne Probleme lebt, die es dann auch immer wieder erfordern, daß sie Ermutigung erfährt. Die Schulleiterin belauert mißtrauisch das Engagement, den Erfolg und vor allem ihre Ambitionen. Ähnlich die Kolleginnen. Rose's Mutter beobachtet mit Sorge die offensichtlich recht freie Lebensführung ihrer Tochter. Geoffry, Rose's Ehemann, von dem sie sich schließlich trennt, zeigt seine Wunden. Aber es gibt auch Ermutigungen: So die Bestätigung ihres Unterrichtsstils durch einen jungen Schulrat, der erfreut und mit Zuneigung registriert, daß sich diese faszinierende Frau nicht einfach vom Anpassungsdruck der Schule auf den leichtesten und pädagogisch 'bewährten' Weg abdrängen läßt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Brigitte JannerRose
Brigitte DryanderMutter
Irmgard FörstSmale
Renate GrosserMalpass
Rolf BeckerGeoffrey
Peter BrombacherJim Beam


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1981

Erstsendung: 09.04.1981 | 68'35


Darstellung: