ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Rolf Schneider

Die Mainzer Republik


Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Otto Düben

Das neue Stück des in der DDR ansässigen Autors führt in das kurfürstliche Main vor fast 200 Jahren zurück, wo sich das Gedankengut der französischen Revolution auszubreiten beginnt. Während die deutschen Fürsten noch uneins sind, wie am wirkungsvollsten gegen revolutionäre Umtriebe im eigenen Land vorgegangen werden könnte, wird das Kurfürstentum Mainz von den französischen Revolutionstruppen besetzt. - Rolf Schneider beschreibt nun aufs eindringlichste, welche Schwierigkeiten sich dem Versuch, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit für die zu errichtende "Republik Mainz" durchzusetzen, entgegenstellen. Nationalitätsgefühl steht gegen Freiheitsdenken, die unter dem Banner der Gleichheit durchgeführten Enteignungen lassen Bestechereien alten Stils aufleben und die französischen Besatzer erweisen sich nicht in jedem Falle als brüderlich. Schließlich beenden nach einem Dreivierteljahr die österreichischen Truppen den Traum von der demokratischen "Republik Mainz".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Martin BenrathForster
Rolf BeckerWedekind
Ernst JacobiHuber
Rosel ZechTherese
Peter LührErthal
Hans CaninenbergAlbini
Hans SchulzeHerzog von Braunschweig
Dietmar SchönherrCustine
Wolfgang HinzeGregoire
Klaus Henner RussiusRobespierre
Edith HeerdegenDie alte Frau
Fritz Bachschmidt
Rainer Basedow
Hans-Peter Bögel
Waldemar Dannenhaus
Anfried Krämer
Heinz Meier
Tilo Prückner


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1981


Erstsendung: 01.02.1981 | 77'00


Darstellung: