ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ingeborg Schober

Szeneküßchen


Redaktion: Angela Sussdorf

Technische Realisierung: Hans Greb; Uta von Reeken

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Peter M. Preissler

München war und ist die Drehscheibe der deutschen Rockmusik. Die Journalistin Ingeborg Schober, die eine Zeitlang zur Gruppe 'Amon Düül' gehörte und über ihre Erlebnisse auch ein Buch schrieb, eröffnet mit ihrem ersten Hörspiel einen Blick hinter die Kulissen dieser Variante der akustischen Illusionsproduktion. Während der Popjournalist Alfie Schnell in einem letzten Anflug von Eigenständigkeit und kritischem Bewußtsein versucht, sich aus dem Haifischbecken der Rockszene zu retten, sieht seine Frau Sylvia nur die Verlockungen der Glimmerwelt, das Glitzern meist miserabel gespielter Instrumente, den Glamour des leicht 'gemachten' Geldes. Alfie und Sylvia sind mit jeweils unterschiedlichem Bewußtseinsgrad Opfer einer Welt, die vorgibt, die Menschen unterhalten zu wollen und doch nichts anderes ist als eine einzige Maskerade, hinter der sich wenig mehr verbirgt als Verlogenheit, Verschmocktheit und Profitgier.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Reiner SchöneAlfi Schnell
Helga AndersSylvia
Reinhard GlemnitzPressebetreuer 1
Michael SchwarzmaierPressebetreuer 2
Katharina LopinskyPressedame
Siemen RühaakJerry
Gerhard AcktunRudi
Else QueckeMutter
Joachim HöppnerKlaus
Elke AberleBiggi
Bernd HerbergerRedakteur
Michael HoffmannTürsteher
Edgar SelgeCarlos Chaos
Alexander MalachovskyTechniker


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1981

Erstsendung: 15.02.1982 | 81'05


Darstellung: