ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



William Shakespeare

Lear, König


Vorlage: König Lear (The Tragedy of King Lear) (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Rolf Schneider

Bearbeitung (Wort): Rolf Schneider

Komposition: Helge Jörns

Technische Realisierung: Günter Genz; Susanne Schenk

Regieassistenz: Ursula Weck


Regie: Rolf Schneider

Die Rolle des greisen Königs, der sein Lieblingskind Cordelia enterbte und verfluchte, der das Reich vorzeitig an die herzlosen Töchter Goneril und Regan verschenkte und der selbst verstoßen, hilflos und einsam durch die Welt irrt, ein Narr und Blinder unter Narren und Blinden, dem Wahnsinn verfallen, aus dem Cordelia ihn zu kurzem Glück herausholt, die immer noch liebevolle und geliebte Tochter, an deren Ermordung er endlich zerbricht: die Rolle Lears gehört zu den größten und dankbarsten des Shakespeareschen Theaters. David Carrick im 18. Jahrhundert. Ludwig Devrient im 19. Jahrhundert und Albert Bassermann im 20. Jahrhundert habe sie gespielt. Rolf Schneider legt mit seinem "Lear, König" eine moderne und doch streng dem Original verpflichtete Übersetzung und Bearbeitung des Trauerspiels vor, die durch den Verzicht auf die Gloster-Handlung die Hauptlinie des Geschehens um so deutlicher hervortreten läßt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Bernhard MinettiLear
Sabine SinjenGoneril
Tina EngelRegan
Maria HartmannCordelia
Friedrich Karl PraetoriusKönig von Frankreich
Dieter RanspachHerzog von Cornwall
Wolfgang PampelHerzog von Albany
Andreas BissmeierHerzog von Burgund
Jürgen ThormannGraf von Kent
Friedhelm PtokEdgar
Hermann TreuschEdmund
Ulrich WildgruberNarr
u.a.


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Südwestfunk 1982


Erstsendung: 02.11.1982 | 92'35


VERÖFFENTLICHUNGEN

CD-Edition: Der Audio Verlag 2014


Darstellung: