ARD-Hörspieldatenbank

Science Fiction-Hörspiel



Ulrich Horstmann

Grünland oder: Die Liebe zum Dynamit


Technische Realisierung: Heinz Schueler; Gabriele Friedrich

Regieassistenz: Ursula Weck


Regie: Heiner Schmidt

Ulrich Horstmanns Hörspiel ist eine Satire auf Auswüchse der ökologischen Bewegung. In comicartiger, holzschnitthaft vereinfachter Manier wird uns eine Zeit vorgeführt, in der die jetzige Zivlisation längst der Vergangenheit angehört und alle an den Segnungen des einfachen Lebens teilzuhaben gezwungen sind. Da ist es nur folgerichtig, daß sich eines Tages Unzufriedenheit breitmacht und viele sich wieder nach den Zeiten der verpönten Zivilisation zurücksehnen. Wenn es aber bei einer feierlichen "Ruinada" (wo die Überreste verlassener Städte in die Luft gesprengt werden), zu einem Aufstand kommt und einer der Revolutionäre schreit: MACHT EUCH DIE ERDE UNTERTAN - erinnern wir uns mit Schrecken unserer Gegenwart, in der wir uns die Erde so untertan gemacht haben, daß Tiere und Bäume sterben, daß das Wasser verseucht, die Luft verpestet und die Nahrungsmittel vergiftet sind.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Helmut StraußSteintal
Otto SanderPriester
Horst NiendorfSprengmeister
Wolfgang CondrusMoosbach
Ilse RitterMädchen
Heinz RabeVogelzug
Maximilian RuethleinSternenzelt
Hans-Jürgen SchatzFöhrenhain


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1982

Erstsendung: 07.12.1982 | 35'40


Darstellung: