ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Iván Mándy

Die Nacht


Übersetzung: Barbara Frischmuth

Technische Realisierung: Karl-Heinz Stoll; Christel Gebhardt


Regie: Manfred Marchfelder

Eine Pension. Es ist Nacht. Janosch möchte mit seiner geliebten Edit wenigstens eine ungestörte Nacht zusammen verbringen. Aber sowohl die äußere Realität als auch die Wirklichkeit seiner Alpträume scheinen sich gegen ein solches Zusammensein verbündet zu haben. Die Wahrnehmung der nächtlichen Geräusche in der Pension, die Pensionswirtin selbst, die eine solche gemeinsame Nacht vermutlich und wohl auch tatsächlich mißbilligt, die aus Halbschlaf und Traum tretenden Figuren schieben sich im geplagten Kopf des armen Janosch zu einem bedrängenden Panorama ebenso komischer wie grotesker Situationen zusammen. So muß der schließlich hereinbrechende Morgen fast wie erlösend erscheinen.

Iván Mándy, 1918 in Budapest geboren, gilt mit seinen Alltag und Traum, profane Wirklichkeit und Visionen verbindenden, dabei oft die Grenze des Surrealen streifenden Romanen und Erzählungen als einer der orginellsten und eigenwilligsten Schriftsteller seines Landes. Seit 1943 sein erster Roman erschienen war, veröffentlichte Mándy zahlreiche Prosa- und Hörspielarbeiten; ein Prosasammelband erschien 1969, ein Hörspielband 1981.Iván Mándy ist auch als erfolgreicher Kinderbuchautor hervorgetreten. Für sein literarisches Werk erhielt er den "Attila-Jzsef-Preis."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter MaticJanosch
Helga LehnerEdit
Anna SmolikDie Wirtin
Charlotte WeningerMadam Bucko
Loni von FriedlMadam Ilka
Regina FaerberLuci
Elisabeth StepanekPanni
Barbara GallaunerTante Vali
Franz SteinmüllerOnkel Gabor
Ernst Konarek
Magdalena Eberle
Sylvia Haider
Petra Junken
Zeljka Preksavec
Birgit Walter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1982

Erstsendung: 27.05.1982 | 37'45


Darstellung: