ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ödön von Horváth

Die Unbekannte aus der Seine


Vorlage: Die Unbekannte aus der Seine (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Peter M. Preissler

Regie: Peter M. Preissler

Albert begeht in einem Uhrmacherladen zusammen mit einem anderen Ganoven einen Raubmord. Augenzeuge dieses Geschehens ist zu Alberts Unglück der neue Freund Irenes, seiner ehemaligen Geliebten, die er vergeblich zurückzugewinnen versucht hat. Die Chancen für Albert stehen schlecht, denn der eifersüchtige neue Freund Irenes ist entschlossen, Albert zu vernichten. Da erscheint ein unbekanntes Mädchen, dem Albert am Vorabend eine gelbe Rose schenkte, bei der Mordkommission und gibt Albert ein Alibi. Albert ist gerettet. Doch sowie er sich in Sicherheit weiß, versöhnt er sich mit Irene und weist die Unbekannte von sich. Im Epilog sieht man Albert und Irene als würdiges Bürgerpaar, das sich für das Schlafzimmer die Totenmaske eines ertrunkenen jungen Mädchens anschafft: "Irgendeine junge Selbstmörderin, allerdings mit einem verblüffend mysteriösem Lächeln..."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix von ManteuffelAlbert
Romuald PeknySilberling
Maria BardischewskiMathilde, Zimmervermieterin
Karl RenarNicolo
Ilse NeubauerLilly
Christine BucheggerIrene
Marlies SchoenauLucille
Gerhard DorferEmil
Inge SchulzGattin des Ingenieurs
Gerd AnthoffErnst
Axel MilbergStudent
Lambert HamelTheodor
Gustl WeishappelErzähler
Lena StolzeDie Unbekannte
Claudia BethgeHausmeisterin
Regina HackethalKlara, die Hausmeisterstochter
Herbert Rhomein Polizist


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1983


Erstsendung: 11.04.1983 | 70'15


Darstellung: