ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Gerhard Köpf

Der Wolkenschieber


Regie: Bernd Lau

"Der Großvater lügt, daß sich die Balken biegen, und Base Maria steht ihm darin in nichts nach. Was Wunder, wenn die Enkelin behauptet, in Wirklichkeit sei lsaak Babel ihr Großvater: wo doch etliche Allgäuer mit der Erweckungsbewegung in die Gegend von Odessa ausgewandert seien, um in Bessarabien anfangs des 19. Jahrhunderts eine Brudergemeinde zu gründen, bezahlt mit den aus der Vertreibung der Jesuiten freigewordenen Mitteln! lsaak Babel, ein Allgäuer? Ein Geflirr von Geschichten und vom erzählten Erzählen, ein Spiel für Stimmen, sämtliche verbunden durch die Kraft der Phantasie als der Vorstellung des Möglichen, ohne die keine Poesie gedeiht." (Gerhard Köpf) Der Autor wurde bei den "Tagen der Deutschsprachigen Literatur 1983" mit dem Kritikerpreis der Klagenfurter Jury ausgezeichnet. Sein Buch "Innerfern" erschien dieser Tage. "Der Wolkenschieber" ist das erste Hörspiel von Gerhard Köpf.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Nina HogerIch
Bruno GanzIsaak Babel
Rosemarie FendelBase Maria
Hans MadinGroßvater


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1983


Erstsendung: 04.10.1983 | 36'07


Darstellung: